Search

Wozu brauche ich Yogablöcke?

Updated: Dec 10, 2020

Um es kurz zu machen: als Hilfe. Und wohlgemerkt: Yogablöcke oder -Klötze sind nicht nur etwas für Anfänger.


Sie eignen sich auch wunderbar für Yoga-Posen, für die die Flexibilität noch nicht ausreicht, wie zum Beispiel beim Trikonasana, dem Dreieck. Wenn Du noch nicht flexibel genug bist, um deine Hände neben den Füssen auf den Boden zu pressen, kannst du den Block, entweder hochkant oder flach nehmen bzw. legen und dich mit den Händen darauf stützen.





"Während der Yogapraxis werden meistens zwei Yogablöcke verwendet. Legst du sie flach auf den Boden dienen sie dir beim Rad, im Lotussitz oder auch beim Üben des Delphins als Halt, Entlastung für deine Knie und damit du die korrekte "Haltung" bewahren kannst"

Übrigens gibt es neben der Unterstützung der Asanas einen weiteren Grund für den Kauf eines Blocks: Aus naturfreundlichem und handschmeichelndem Kork gefertigt, bietet er eine gute Möglichkeit , sich zu entspannen und Blockaden zu lösen. Lege dich hierfür flach auf den Rücken, lifte deine Beine und heb dein Becken Richtung Decke. Positioniere deinen Block unter deinen unteren Rücken, so dass dein Becken darauf liegt.


Indem du diese Yoga-Pose einnimmst streckt sich dein unterer Rücken und schafft Raum zwischen den Wirbeln. Gut für alle, die durch permanentes Sitzen ("Hallo Home-Office und Remote Work") oft Druck auf der Lendenwirbelsäule verspüren. Hier bei jam laufen unsere Blöcke übrigens schon unter dem Namen "Home Office Relaxer".


Was daran liegt, dass wer an Verspannungen im oberen Teil des Rückens leidet, wie zum Beispiel zwischen den Schulterblättern, Erleichterung verspürt, wenn der Block zwischen den Schultern positioniert wird.


"Man kann sich Blöcke als eine Verlängerung unseres Körpers, eine Streckung unserer Gliedmaßen vorstellen"

Unsere Yogalehrer erinnern uns immer wieder daran, beim Üben und bei den Asanas nicht wettbewerbsorientiert zu sein. Während viele von uns sich dies während wir auf unseren Yoga-Matten sind auch hinbekommen, vergessen wir aber den Prozess zu verinnerlichen, wenn wir nicht von anderen Yogis umgeben sind. Kurz gesagt:

"Sei dein eigener bester Freund, wetteifere nicht mit deinem Ego oder betrachte dich als weniger fortgeschritten, wenn du mal einen wackeligen Praxistag hast."

Wir hoffen, dieser kleine Artikel dir geholfen hat, den Sinn von Yogablöcken und ihren unterstützenden Bewegungsspielraum ein wenig besser zu verstehen. Wann immer du Fragen oder Ideen hast oder einfach nur Kontakt aufnehmen möchtest - zögere nicht, uns über customercare@byjam.shop zu schreiben.

Unser Versprechen: wir sind da, um bei deinem Anliegen zu helfen, um deine Yogapraxis zu erhellen, um auch dann und wann schlichtweg Freude ins Leben zu bringen - du entscheidest.

Wir freuen uns, dass du da bist Viele Grüße xxx jam

21 views0 comments